Frühjahrsputz im Kleiderschrank

Am 20. März war der kalendarische Frühlingsanfang – und tatsächlich lässt sich die Sonnen nun wieder öfter und vor allem länger Blicken und die Temperaturen klettern langsam nach oben.
Zeit, den Mief des Winters aus der Wohnung zu verscheuchen und die Garderobe dem wärmeren Wetter anzupassen!
Als Full Service Textildruckerei dreht sich bei uns natürlich alles um Kleidung – weshalb wir Ihnen heute einige Tipps vorstellen möchten, wie Sie Ihren Kleiderschrank frühlingsfit machen.

 

Aussortieren

Zu allererst wird einmal ordentlich aussortiert. Dabei gelten folgende Faustregeln:

Was Sie mehr als ein Jahr nicht getragen haben kommt weg!

Denn was Sie schon im letzten Frühling nicht mehr modisch fanden wird auch diese Saison nicht aktueller. Von günstigen Trend-Teilen der letzten Jahre können Sie sich getrost verabschieden, diese kommen garantiert in den nächsten zehn Jahren nicht wieder in Mode. Hochwertige Kleidung hingegen kann noch Jahre halten und ist oft zeitlos schön.

Was nicht mehr passt, kommt weg!

Seien sie ehrlich zu sich. Ob zu groß, zu klein, zu weit oder zu eng – in naher Zukunft wird das Teil nicht mehr passen. Kleine Ausnahmen können Sie bei Lieblingsjeans machen oder Teilen wie Röcke oder Kleider, die man leicht ändern kann.

Was kaputt oder abgetragen ist kommt weg!

Es soll nicht so sein, doch auch Ihr Lieblingsteil bekommt irgendwann ein Loch oder ist ab einem gewissen Punkt nicht mehr reparabel. Alles, was Löcher hat, starkes Pilling aufweist, sich verzogen hat oder mit Mottenlöchern zerfressen ist wird aussortiert.

 

Unser Tipp: Bilden Sie drei Sortierstapel.
Der erste Stapel sind Sachen, die definitiv entsorgt werden müssen, weil sie kaputt oder zu abgetragen sind. Auf den zweiten Stapel kommt Kleidung, die noch gut ist und einer neuen Verwendung zugeteilt werden kann. Der dritte Stapel bekommt grünes Licht: Hier sammeln Sie alle Kleider, die Sie durch die strenge Prüfung gekommen sind und die Sie behalten werden.

 

Frau sortiert Kleiderschrank

 

Aussortiert – wohin damit?

Recycling

Alte Klamotten von Stapel 1 können Sie entweder entsorgen oder im Haushalt weiterverwenden.
Unterstützen Sie einen nachhaltigen Lebensstil, indem Sie alte Shirts zu Lappen schneiden und mit diesen das Fahrrad putzen, das kann nämlich auch fit für Frühlingstouren gemacht werden.
Auch originelle DIY-Ideen wie einen Teppich aus alten Jeans oder Beutel aus T-Shirts lassen sich mit etwas Fantasie und Anleitungen von z.B. Pinterest umsetzen.

Kleidertauschparty

Ein Kleidertausch ist nicht nur ein großer Spaß mit Freundinnen, bei der Sie Ihre alten, aber noch gute Sachen in gute Hände weitergeben, Sie bekommen gleichzeitig auch tolle neue Sachen völlig kostenlos.
Frei nach dem Motto: Des einen Last ist des anderen Schatz.
Da Sie dort Kleidung abgeben, die Ihnen nicht mehr passt können viele Freunde mit unterschiedlichen Kleidergrößen teilnehmen und jeder wird etwas Tolles für sich finden.

.
Spenden

Ob Sozialkaufhaus, Stadtmission oder Kleiderkammer – es gibt 1000 Möglichkeiten, die Kleidung sinnvoll für einen guten Zweck weiterzugeben. Im Internet finden Sie schnell Adressen in Ihrer Nähe, wo Sie die Kleidung direkt hinbringen können.
Bitte beachten Sie eins: Sollten Sie Kleidung in die Tonnen der Kleiderspende geben gibt es große Unterschiede. Viele Organisationen sammeln in der Tat für einen guten Zweck, andere aber nehmen die Kleidung kostenlos und verkaufen Sie weiter. Des weiteren werden Kleiderspenden oft in Entwicklungsländern zu so geringen Preisen verkauft, dass die lokale Textilindustrie zum erliegen kommt und Arbeitsplätze wegfallen.

Verkaufen

Kleiderkreisel, Ebay Kleinanzeigen oder direkt auf dem Flohmarkt – es gibt unzählige Plattformen, auf denen Sie Ihre Kleidung in Geld verwandeln können.
Und wenn Sie eh schon einmal auf dem Flohmarkt sind können Sie auch allen anderen Krimskrams verkaufen, der sich im Laufe der Jahre in der Wohnung angesammelt hat.

 

 Flohmarkt

 

Reinigen

Waschen & Einlagern

Waschen Sie alle Wintersachen wie dicke Jacken, Schals und Mützen und lagern Sie sie in Kisten oder noch platzsparender in Vakuumbeuteln ein. Einige empfindliche Teile müssen vielleicht in die Reinigung. Erledigen Sie diese Arbeiten am besten zeitnah, denn sonst ist der nächste Herbst da bevor sie das Wort „Waschanleitung“ aussprechen können.
Achten Sie auch auf Handtaschen oder Jackentaschen – hier sammeln sich schnell alte Taschentücher oder Schmutz.

.
Alles Sauber?

Wischen Sie den Schrank mit einem Tuch aus und entfernen Sie Staub. Auch die Wollmäuse unter und neben dem Schrank können ruhig mit einem Staubsauger verjagt werden. Spiegel am Schrank werden mit Glasreiniger wieder blitzeblank. Lüften Sie den Raum nach dem Putzen mit geöffneten Schranktüren.

.

Mottenschutz

Auch wenn Sie (noch) nicht mit Motten zu kämpfen haben können Lavendelsäckchen, Zedernholzkugeln oder Mottenpapier vorbeugend in den Schrank gelegt werden. Teure Anzüge oder Kleider bewahrt man am besten in Kleidersäcken mit Mottenpapier auf.

 

Waschmaschinen

 

Auffüllen

Konzept

Ordnen Sie Ihre Kleidung nach Rubriken. Wenn Sie viel Kleidung haben macht es Sinn, die Unterteilung sehr fein zu gestalten, z.B. Lange Hosen, Dreiviertelhosen, Kurze Hosen, Leggings etc.
Diese können Sie wiederum nach Farben ordnen.
Überlegen Sie sich im Vorfeld, welches Konzept am besten zu Ihnen passt.

Falten oder Hängen?

Die Gretchenfrage des Kleiderschranks. Theoretisch könnte man alle Teile entweder falten oder hängen.
Für T-Shirts, Pullover oder Hosen macht es Sinn, diese zu falten und kleine Stapel zu bilden. Als Faustregel gilt: Alles, was nicht stark knittert, kann gefaltet werden.
Blazer, Jacken oder Kleider finden an Kleiderbügeln einen Hängeplatz im Schrank.
Clevere Bügel wie Tuchhalter oder Mehrfachbügel können helfen, das Chaos im Kleiderschrank zu minimieren. Unterwäsche und Socken bewahren Sie am besten in Schubladen mit Unterteilungen auf. Accessoires finden hängend an Schranktüren oder in extra Behältern ihren Platz.
Taschen, Saisonware und Kleidung, die Sie nicht so oft benötigen können Sie in Boxen oder Koffern auf dem Schrank verstauen.

 Ordentliche Kleiderstange

 

Hört sich viel an, ist aber nur halb so schlimm. Lassen Sie Power-Musik über die Lautsprecher laufen und nehmen Sie sich ein paar Stunden Zeit für den Frühjahrsputz im Kleiderschrank. Sie werden stolz auf das Ergebnis sein und vielleicht das ein oder andere luftige Teil finden, an das Sie schon gar nicht mehr gedacht haben. 😉

 

Unser Tipp: Nicht nur Ihre private Kleidung sollte eine Generalüberholung bekommen – auch Firmenkleidung oder Arbeitskleidung sollte immer auf dem neuesten Stand sein. Löcher, Verfärbungen oder verblasste Logos haben auf Firmenshirts nichts zu suchen.
Auch sollte ihre Arbeitskleidung den Temperaturen angepasst sein.
Zeit also, die Pullis gegen T-Shirts austauschen und eine kleine Inventur zu machen.
Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot für eine Frühjahrskollektion.
Und auch für Ihr Modelabel ist so eine Frühjahrs/Sommerkollektion eine tolle Idee.
Wir haben wunderschöne Tops und Shirts – auch in Bio-Qualität – im Katalog die nur auf Ihr Motiv warten.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *