Fruit of the Loom bei Multicolorshirt

Geschichte der Firma Fruit of the Loom

Fruit of the Loom wurde 1851 im US.-Bundesstaat Rhode Island gegründet, damals noch als das Unternehmen B.B. and R. Knight Corporation. Fünf Jahre später erfolgte die Umfirmierung zum heutigen Namen Fruit of the Loom. Das Unternehmen produzierte hochwertige Textilien und Stoffe aus Baumwolle und ist bis heute seinen Grundzügen treu geblieben.
1871 sicherte sich die Firma ihre Patentrechte und ist somit eine der ältesten eingetragenen Marken der Welt. Interessanter Fakt: Damit ist Fruit of the Loom älter als die Glühbirne, Papiertüten und sogar Coca Cola.
Das – mittlerweile umgewandelte – Logo stammt von der Tochter eines Kunden, die ein Stillleben mit einem Apfel und weiteren Früchten malte. Dieses wird seit der Weltausstellung von 1893 verwendet.
Spulen wir etwa 100 Jahre vor, ist Fruit of the Loom eine weltbekannte Marke.
Vor etwa 30 Jahren hat sich Fruit of the Loom in Europa mit dem Hauptsitz in Telford, Großbritannien, etabliert. In Kaiserslautern befindet sich zudem ein großes Vertriebszentrum.
2002 wurde das Unternehmen von Warren Buffetts Investmentholding Berkshire Hathaway übernommen.

Collage Logo alt und neu Fruit of the Loom

Logo damals, Logo heute

Die Fruit of the Loom-Produktion

 

Die Produktion von Fruit of the Loom teilt sich in den Retail- und in den Imprint-Bereich auf.
Die Textilien für den direkten Verkauf tragen das Logo und werden in den Läden als günstige, aber qualitativ hochwertige Shirts und Pullover angeboten. Bei den Imprint-Textilien gibt es eine große Bandbreite an Qualitäten, Stoffzusammensetzungen, Farben und Schnitten, jedoch immer darauf optimiert, dass das Textil gut bedruckbar ist – also beispielsweise so, dass für den Siebdruck die Oberfläche aus Baumwolle besteht. Das Logo findet sich lediglich als Nackenlabel wieder.
Die Produktion für den europäischen Markt findet komplett in der 15.000 qm großen Anlage in Marokko statt. Diese beherbergt 63 Spinnmaschinen, über 220 Strickmaschinen und 21 Hochleistungsfarbdüsen. Dort ist es möglich, bis zu 2,5 Millionen Kleidungsstücke pro Woche herzustellen und 25 Millionen Artikel zu lagern. Was für Zahlen!
Durch modernste Technologien ist die Produktionsanlage energie- und wassersparend.
Höchste Priorität haben die Mitarbeiter vor Ort, deren Rechte besonders geachtet werden, indem über dem Mindestlohn gezahlt wird und gesetzliche Arbeitszeiten sowie religiöse Feiertage eingehalten werden. Jeder Mitarbeiter profitiert von der kostenlosen medizinischen Versorgung – in Marokko im Besonderen und der Textilindustrie im Allgemeinen also ein Vorreiter für ethisch korrekte Produktion.
Dieses Video zeigt die Produktionsanlage in ihrer ganzen Dimension.

Zertifikate und Qualitätsstandards

 

Fruit of the Loom trägt die im letzten Blogpost vorgestellten Zertifikate WRAP sowie Ökotext 100. WRAP stellt sicher, dass Fruit of the Loom entsprechend den höchsten ethischen und qualitativen Anforderungen arbeitet. Mit Öko-Tex zertifizierte Textilien sind frei von schädlichen Substanzen und für Umwelt und Mensch unbedenklich.
Die Baumwolle, aus der das Garn gesponnen wird, ist von bester Qualität. Auch die Lieferanten der Rohbaumwolle müssen ethischen Standards gerecht werden. Aus diesem Grund wird auf Baumwolle aus Usbekistan (die ethisch besonders bedenklich ist) verzichtet.

T-Shirts in vielen Farben auf Zaun

Die große Farbauswahl von Fruit of the Loom

 

Textilien von Fruit of the Loom bei uns bedrucken lassen

 

Alle Imprint-Textilien von Fruit of the Loom sind für die Veredelung geschaffen, das heißt, ihre Oberfläche eignet sich besonders gut, um bedruckt zu werden.
Entweder sind die Shirts komplett aus Baumwolle oder haben eine bedruckbare Baumwolloberfläche und eine Polyesterinnenfläche, wie beispielsweise die Sweatshirts. Dies ermöglicht es, neben den Standardfarben für den Siebdruck auch tolle Effekte durch Sonderfarben wie Neon, Puff InK oder Metallic zu erzielen.
Die Marke Russell gehört auch zur Fruit of the Loom Inc und erweitert das Angebot.
Durch die schier unendliche Fülle an Farben und Schnitten für Männer, Frauen und Kinder sind der Weiterverarbeitung und Verwendung keine Grenzen gesetzt.
Von Weiß über Schwarz bis hin zu satten Farben – jeder findet den perfekten Ton für seine Bedürfnisse.
Die klassischen T-Shirts sind für nahezu Alles zu haben. Besonders Bands nutzen die klassischen Fruit oft he Loom-Shirts gerne für ihr Merchandise.
Enganliegend geschnittene Shirts sind eine tolle Basis für Motive, um beispielsweise ein Modelabel zu gründen. Die sportlichen Polo-Shirts werden als beliebte Mitarbeiterbekleidung genutzt und kommen in vielen Branchen, wie z.B. im Einzelhandel oder dem Gastgewerbe zum Einsatz.
Die Active Wear von Fruit of the Loom ist bestens für Vereine geeignet.
Die innen besonders weichen Sweatshirts sind bei Jung und Alt beliebt, besonders in der kalten Jahreszeit.
Und falls Sie kein Fruit of the Loom-Logo im Nacken haben möchten, ändern wir auch gerne für Sie das Weblabel, bringen einen Nackeninnendruck an oder veredeln das Textil mit Nieten oder einer Stickerei. Alles bei uns im Haus, alles aus einer Hand.

Wir bei Multicolorshirt vertrauen seit mehr als 25 Jahren auf unseren starken Partner Fruit of the Loom. Eine langjährige Geschäftsbeziehung und Offenheit für neue Produkte und Trends der Marke treffen in dieser Partnerschaft aufeinander und führen zum Erfolg.
Egal was Sie aufs Textil bringen wollen – Fruit of the Loom-Kleidung ist die ideale Basis, um von Multicolorshirt bedruckt zu werden.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns – wir finden die passende Lösung für Sie.

Collage aus drei T-Shirts mit Logo Multicolorshirt

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.